Über uns · Kontakt · Impressum· AGB
DVD-Shop
Unsere Filme auf DVD und Blu-ray hier bestellen

Übersicht · Inhalt · Trailer · Interviews · Biografien
Plakat · Background · Besetzung ·  PRESSE-DOWNLOADS
Preview
Mit Siebzehn

Aktuelle Filme
Tangerine L.A.
Hallohallo!
 » DVD kaufen
National Gallery
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Violette
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Rosie
 » DVD kaufen
Ich und Du
 » DVD kaufen
Prince Avalanche
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Take This Waltz
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Der Aufsteiger
 » DVD kaufen
Chico & Rita
 » DVD kaufen
West is West
 » DVD kaufen
Submarine
 » DVD kaufen
Angèle und Tony
 » DVD kaufen
Herzensbrecher
 » DVD kaufen
Benda Bilili
 » DVD kaufen
J´ai Tué Ma Mère
 » DVD kaufen
La Danse
 » DVD kaufen
Still Walking
 » DVD kaufen
Fish Tank
 » DVD kaufen
London Nights
 » DVD kaufen
Space Tourists
 » DVD kaufen
Jungs bleiben Jungs
 » DVD kaufen
Troubled Water
 » DVD kaufen
La Première Étoile
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen

Repertoire
 » DVD kaufen
Kleine Tricks
 » DVD kaufen
Eldorado
 » DVD kaufen
Stilles Chaos
 » DVD kaufen
Die Kunst des negativen Denkens
Nicht dran denken - Non pensarci
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
Zum Abschied Mozart
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
Maria Bethânia
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen

Film-Archiv
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen

XXY
Ein Film von Lucía Puenzo
Argentinien/Frankreich/Spanien 2007 · 91 Minuten · 35mm · Dolby Digital
Die Natur macht uns zu Mann oder Frau -
oder beidem zugleich ...
Achtung vorgezogener Starttermin:
Ab 26. Juni 2008 im Kino!
mit 25 Kopien in deutscher Fassung!
Internationale Webseite: www.xxylapelicula.puenzo.com
Alex ist fünfzehn – und hat ein Geheimnis. Aufgrund einer seltenen Laune der Natur ist sie beides: Junge und Mädchen. Die Eltern sind mit ihr aus Buenos Aires an eine einsame Küste gezogen, weg vom Geschwätz der Leute. Eines Tages kommt ein befreundeter Chirurg mit seiner Familie zu Besuch. Könnte, sollte man vielleicht?
Dabei möchte Alex doch nur den Dingen ihren Lauf lassen. Da kommt ihr Alvaro gerade recht, der sechzehnjährige Sohn der Gäste. Ein Kandidat für das erste Mal? Alvaro ist überrumpelt - und fasziniert von der herausfordernden Art, mit der Alex ans Werk geht ...
Großer Preis der Semaine de la Critique
Cannes 2007
Goya für besten spanischsprachigen Film aus Übersee 2008
Bester Film
Athen und Bangkok 2007
Bestes Debüt
Edinburgh 2007
Publikumspreis Argentinische Filmtage
Leipzig 2008
Eröffnungsfilm FrauenFilmFestival
Köln 2008

Wortkarg und stimmungsstark erzählt die argentinische Regisseurin Lucia Puenzo in ihrem aufsehenerregenden Debüt vom sexuellen Erwachen zweier Heranwachsender und gewann damit auf Anhieb den Großen Preis der Kritikerwoche von Cannes und viele weitere Auszeichungen weltweit. Die Zweigeschlechtlichkeit der intersexuellen Heldin wird darin weder voyeuristisch aus- noch scheu hintangestellt: Sie ist Eigenheit eines beneidenswert starken Charakters ...
Neben dem lateinamerikanischen Superstar Ricardo Darín brilliert die androgyne Inés Efron. Sie stellt Alex auf selten eindringliche, ganz und gar natürliche Weise dar: Anderssein als Selbstverständlichkeit, in der sich jeder wiedererkennt.
XXY - ein packendes Plädoyer für Toleranz und Selbstbestimmung!

XXY
XXY - Filmtrailer
Hier klicken, um zum Filmtrailer zu gelangen


ERSTE PRESSESTIMMEN
»XXY ist das wunderbare und geheimnisvolle Porträt eines 15-jährigen Intersexuellen; den sehnsüchtigen und verzaubernden Blick von Ines Efron wird man nie mehr vergessen!«
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG
»Das dritte Geschlecht - ein Film über das Recht, Mann und Frau zu sein!«
ZDF ASPEKTE  |  Beitrag in der ZDF-Mediathek sehen  |  Zur Website
»Zärtlich, magisch und bildstark!«
CINEMA
»Sehenswert!«
TIP
»Junge, Junge - was für ein Mädchen! Die Hormone tanzen Samba, Sex ist ein größeres Mysterium als außerirdisches Leben und die eigene Identität plötzlich ein Geheimnis: Ja, Erwachsenwerden ist schwierig, und die 15-jährige Alex plagen dieselben Problemen wie andere Teenager auch. Noch größere Verwirrung in Alex’ Körper und Seele stiftet allerdings eine böse Laune der Natur: Alex ist Mädchen und Junge zugleich ... Still und präzise erzählt XXY ihre außergewöhnliche Geschichte, beeindruckend, berührend und ohne Voyeurismus!«
PRINZ
»XXY erzählt von den ersten erotischen Schritten der 15-jährigen Alex, der das seltene Geschick zuteil wurde, nicht nur zweigeschlechtlich geboren, sondern auch von den Eltern zu Freiheit erzogen worden zu sein. Der ruhige und spannungsreich inzenierte Debütfilm von Lucia Puenzo ist nicht nur ein Plädoyer für das Selbstbestimmungsrecht Intersexueller, sondern vor allem eine zärtliche Studie über die menschliche Sehnsucht nach Vollkommenheit.«
SPIEGEL
»So möchte man wohnen, in diesem Holzhaus in der Einsamkeit Uruguyas, aufwachen mit Blick auf das Meer - wunderschön. (...) Lucia Puenzo sucht nicht den schnellen Effekt, nähert sich vielmehr bedacht der inneren Unruhe und erwachenden Sexualität von Alex, grossartig gespielt von Ines Efron. Ein leiser Film, nicht leicht, nicht komisch, aber klug in Bild und Wort.«
FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG
»Erfrischend unkonventionell, greift XXY sehr sensibel und poetisch ein Tabuthema auf, das viele angeht - ein traurig-schöner Film, zu Recht mit dem Preis der Kritikerwoche von Cannes ausgezeichnet!«
SWR NACHTKULTUR
»Ines Efron spielt Alex mit einer eindringlichen Körperlichkeit; in den ruppigen Gesten und schnellen Wechseln zwischen Nähe und Zurückweisung sind die Verletzlichkeit und der Trotz der Aussenseiterin zu spüren - und das ganz normale Coming-of-age-Drama, das jeder durchmacht: das Unwohlsein im eigenen Körper, die Angst, anders zu sein, und der Wunsch, wahrgenommen zu werden.«
ZITTY
»Ein beeindruckendes, emotional starkes Pläydoyer für Toleranz, das besonders beim jungen Zuschauer auf starke Resonaz stossen sollte.«
BR-ONLINE / KINO KINO
»Eine schöne Utopie!«
L-MAG
»Wortkarge, eindringliche Geschichte eines sexuellen Erwachens, die einfühlsam für das Recht auf Andersartigkeit plädiert.«
HÖR ZU
»Dass Lucia Puenzo beim Balanceakt zwischen Komik und Tragik nie das Gefühl für den richtigen Ton abhanden kommt, ist eine der zahlreichen Qualitäten dieses einfühlsam unvoyeuristischen Debütfilms. "Warum darf ich es niemandem erzählen, wenn ich so besonders bin", fragt Alex eines Tages ihren Vater - und kommt damit der Faszination dieser ausgewogenen Studie von elterlicher Verantwortung, Akzeptanz des Imperfekten und dem Grundrecht auf sexuelle Orientierungslosigkeit ziemlich nahe. Natürlich darf man solch eine besondere Geschichte erzählen - und zu einem aussergewöhnlichen Film verarbeiten!«
FILM-DIENST
»Meerblau ist die Liebe - ein Mädchen, das zum Jungen wird: der Film „XXY“ erzählt von einer ungewöhnlichen Teenagerliebe, von der Schwierigkeit des Eltern-Seins und von der Freiheit, dem Leben seinen Lauf zu lassen!«
CICERO - MAGAZIN FÜR POLITISCHE KULTUR
»Zeigt mit großer Sensibilität und ungespielter Selbstverständlichkeit, dass in der Ambiguität eine sehr viel größere Faszination liegt als in der Eindeutigkeit, in die die Mitmenschen zweigeschlechtliche Jugendliche hineintreiben wollen.«
ULTIMO