Über uns · Kontakt · Impressum· AGB
DVD-Shop
Unsere Filme auf DVD und Blu-ray hier bestellen

Übersicht · Inhalt · Trailer · Interviews · Biografien
Plakat · Background · Besetzung ·  PRESSE-DOWNLOADS
Preview
Tangerine L.A.

Aktuelle Filme
Hallohallo!
 » DVD kaufen
National Gallery
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Violette
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Rosie
 » DVD kaufen
Ich und Du
 » DVD kaufen
Prince Avalanche
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Take This Waltz
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Der Aufsteiger
 » DVD kaufen
Chico & Rita
 » DVD kaufen
West is West
 » DVD kaufen
Submarine
 » DVD kaufen
Angèle und Tony
 » DVD kaufen
Herzensbrecher
 » DVD kaufen
Benda Bilili
 » DVD kaufen
J´ai Tué Ma Mère
 » DVD kaufen
La Danse
 » DVD kaufen
Still Walking
 » DVD kaufen
Fish Tank
 » DVD kaufen
London Nights
 » DVD kaufen
Space Tourists
 » DVD kaufen
Jungs bleiben Jungs
 » DVD kaufen
Troubled Water
 » DVD kaufen
La Première Étoile
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen

Repertoire
 » DVD kaufen
Kleine Tricks
 » DVD kaufen
Eldorado
 » DVD kaufen
Stilles Chaos
 » DVD kaufen
Die Kunst des negativen Denkens
Nicht dran denken - Non pensarci
 » DVD kaufen
XXY
 » DVD kaufen
Zum Abschied Mozart
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
Maria Bethânia
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen

Film-Archiv
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen

Mit Michel Serrault und Claire Bouanich
Der Schmetterlings-Sammler Julien bricht auf, um Isabelle zu suchen - einen herrlichen Nachtfalter, so schön wie selten. Er freut sich auf eine wunderbare Bergwanderung durch tiefe Wälder. Aber Julien hat die Rechnung ohne Elsa gemacht, das oft allein gelassene Mädchen von nebenan. Elsa hat beschlossen, die Reise heimlich mitzumachen...
Der Schmetterling - Le Papillon
Ab 11. März 2004 im Kino
in wahlweise synchronisierter oder untertitelter Fassung
Frankreich 2002 · 83 Minuten · 35mm · Dolby SRD/DTS
Nur zu gern würde Julien seinen blinden Passagier wieder loswerden. Aber bei Elsas Mutter geht niemand ans Telefon. Also machen sie sich gemeinsam auf den Weg in die Berge, der knurrige alte Sonderling (unwiderstehlich: Michel Serrault) und Elsa (bezaubernd: Claire Bouanich), die ihm mit ihren unbekümmerten Fragen ganz schön zusetzt - immer auf der Suche nach der geheimnisvollen Isabelle...
Über 1 Million Zuschauer in Frankreich!
Eine märchenhafte Komödie,
ein romantisches Abenteuer,
das zu Herzen geht!


"Ein Film fürs Leben, der die Seele erfrischt!"
Philippe Muyl
"Der Zauber des Films - das ist Elsa!"
Michel Serrault


Pressestimmen:
"Zauberhaft!"
Brigitte
"Das Filmjuwel aus Frankreich: eine ungewöhnliche, spannende, fast märchenhafte Jagd auf Schmetterlinge, präsentiert in wunderschönen Bildern. Michel Serrault und Claire Bouanich versprühen ein Feuerwerk an Pointen!"
Neu im Kino, ZDF
"DER SCHMETTERLING ist ein Meisterwerk. Ein Meisterwerk der Sinne, der Poesie, der Humanität, der Seele - und der grossartigen Schauspielkunst: Wobei diese kleine, rothaarige, sommersprossige Claire Bouanich dem grossen Michel Serrault nicht nur absolut ebenbürtig ist, sondern ihm manchmal sogar buchstäblich ‚die Show stiehlt'!"
Deutschlandfunk, Hans-Ulrich Poenack
"Ergreifender kann Kino nicht sein! Regisseur Philippe Muyl erzählt mit großer Herzenswärme, viel Humor und sogar spannend von einer sensiblen Annäherung. Neben dem souveränen Altstar Michel Serrault (76) bezaubert die Debütantin Claire Bouanich (8) als ständig fragendes Großstadtkind mit wechselnden Launen. Einfühlsame Filmpoesie, die klug das Leben, verletzte Gefühle und Vertrauen reflektiert."
TV Movie
"Amüsant, anrührend und beschwingt wie die Schmetterlinge, denen die zwei ungleichen Gefährten bei ihrer Odyssee durch die Wälder Frankreichs nachspüren, lässt dieser phantasievoll verschrobene Abenteuerfilm eine Frühlingsbrise über die Leinwand wehen."
Der Spiegel
"Anrührend schön!"
TV Karstadt
"Philippe Muyls Familienfilm versöhnt auf liebenswürdige Weise die Generationen. Der Schmetterling entfaltet eine natürliche Poesie, die auf einer psychologisch stimmigen Regie und der unspektakulären Kamera, vor allem aber auf dem sensiblen Zusammenspiel der beiden so unterschiedlichen Hauptdarsteller beruht. Claire Bouanich als Elsa stiehlt dem großen Michel Serrault dabei bisweilen sogar die Schau..."
Rheinischer Merkur
"Der französische Star Michel Serrault spielt bravourös den Menschenfeind Julien, und wenn wir gemeinsam mit dem kleinen Mädchen seiner Leidenschaft zu den Schmetterlingen auf die Spur kommen, ist das so überraschend und märchenhaft, wie man es in einer Alltagskomödie nicht erwartet. Dieses moderne Märchen lebt von dem wunderbar knorrigen Michel Serrault und dem hinreißenden, sehr selbstbewussten kleinen Mädchen Claire Bouanich. Es ist ein Märchen für Stadtmenschen jeden Alters, besonders natürlich für kleine Mädchen und ihre hoffentlich etwas wunderlichen Großväter!"
BR, Kino Kino, Angelika Wittlich
"Philippe Muyl bringt mit seinem neuesten Film eines der kleinen und dennoch fantastischen Meisterwerke auf die Leinwand. Er braucht dafür nicht viel, nur zwei grossartig aufspielende Figuren. Die Entdeckung ist zweifellos Claire Bouanich: Ein so unverstelltes und lebendiges Kind hat man lange nicht mehr auf der Leinwand gesehen!"
Dresdner, Thomas Haufe
"Der Schmetterling braucht den Vergleich mit Perlen wie 'Cinema Paradiso' oder 'Paper Moon' nicht zu scheuen. Michel Serrault ist wunderbar als sturer Grantler, der seiner Partnerin am Ende doch keinen Wunsch abschlagen kann. Zum Fressen süß: Claire Bouanich, ein gescheiter, sommersprossiger Fratz, der nicht auf den Mund gefallen ist. Sensibel und voller Poesie - diese Freundschaft zwischen Jung und Alt ist ein kleines Filmwunder!"
Cinema
"Ein herzerwärmend komisches Leinwandpaar!"
Widescreen
"Selten war eine Freundschaft so bewegend wie in diesem französischen Filmjuwel. Hinreißender Humor, viel Gefühl, charmante Darsteller - Poesie vom Feinsten!"
TV 14 Kinovorschau
"Wundervoll: 'Der Schmetterling'! Ein bezaubernder Film über eine magische Freundschaft zwischen Jung und Alt."
Journal für die Frau
"Trotzdem entwickelt sich zwischen den beiden eine zarte, tiefe Freundschaft. Wie der französische Regisseur Muyl das erzählt, ist ein Glücksfall. Wahrhaftig, anrührend und ohne zuviel Sentiment bringt er in der Natur zwei typische Großstadtbewohner zusammen. Wie Falter aus ihren Puppen wachsen sie aus sich heraus. Die Bouanich ist schlicht zauberhaft, Serrault zeigt den störrischen Sonderling mit viel Herzlichkeit, und die Dialoge sind wunderbar pointiert."
**** Rolling Stone
"Der brillante Charakterdarsteller Michel Serrault als knorriger Alter mit Herz und das charmante Naturtalent Claire Bouanich in der Rolle des zehnjährigen Mädchens bilden die Glanzpunkte in diesem wunderschönen Road-Movie, das in Frankreich zum Überraschungserfolg avancierte."
Kölner
"Mit 'Der Schmetterling' ist Muyl ein Meisterstück der Ellipse gelungen. Aus seinen so liebevoll wie leichtfüssig redigierten Dialogen ist keinerlei Herablassung herauszuhören, Elsas Neugier und Altklugheit begreift er als eine tapfere Kompensationsleistung. Der Regisseur des schelmisch geschlossenen Generationenvertrags ist nicht nur ein verschmitzter Meister des Vorenthaltens, er weiß auch um die Erzähltugenden der Einfachheit und Zugänglichkeit."
epd Film, Gerhard Midding
"Philippe Muyl schickt in seinem wunderbaren Märchen den alten Schmetterlingssammler (Michel Serrault in einer Paraderolle) und die kleine Elsa (grossartige Entdeckung: Claire Bouanich) auf eine lange Reise in die französischen Alpen. 'Der Schmetterling', der bereits während der französischen Filmtage im vergangenen November vom Leipziger Publikum begeistert gefeiert wurde, ist herzerwärmend und urkomisch. Mit subtilem Witz und kindlichem Charme umgeht Muyl geschickt jegliche Klischee- und Kitschfallen und hat einen intelligenten Film für Jung und Alt gemacht!"
Kreuzer, Leipzig
"'Le Papillon' verzichtet auf typische Hollywood-Ästhetik mit vorhersehbaren dramaturgischen Ereignissen und bietet statt dessen eine wunderbar warme, reale Stimmung in der sich beide Akteure voll entfalten können. Michel Serrault, der grosse Mann des französischen Films, war zutiefst angetan von seiner jungen sommersprossigen Schauspielkollegin und schrieb den eigentümlichen Zauber des Films ganz der Rolle Elsas zu. Sehr sehenswert!"
Plärrer
"Der liebenswerte Film lebt durch die Chemie zwischen dem grossen Schauspieler und der putzmunteren Claire Bouanich. Wie der 'Opa' langsam auftaut und vom Tod seines Sohnes erzählt, vom Schmerz des Lebens, und die Kleine ihrerseits preisgibt, dass sie sich ungeliebt empfindet und ihre Mutter sie eigentlich abtreiben wollte, das ist bewegendes Kino ohne Druck auf die Tränendrüse. Gern lässt man sich vom Zauber dieser menschlichen Geschichte mit auf die Reise nehmen!"
SAX, Margret Köhler
"Erfrischend unsentimental!"
The Hollywood Reporter
"Trifft genau die Mitte zwischen Humor und bissigen Beobachtungen!"
Variety
"Die warmherzige, sanfte, aufleuchtende Geschichte einer Freundschaft! ... Prächtige, hingebungsvolle Bilder von den beiden Entdeckern auf ihrer Wanderung durch Bergwiesen und Wälder mit dunstverhangenen verschneiten Gipfeln in der Ferne fangen das Wunder der Natur durch die Augen eines Kindes ein. Die sinnliche Atmosphäre ist so stark, dass sie berauscht!"
The New York Times
"Das ungleiche Paar sucht ein rares Insekt und findet eine wunderbare Freundschaft. Philippe Muyls märchenhafte Komödie verzauberte bereits eine Million Franzosen - in Frankreich der Überflieger!"
Vogue
"Brilliante Wortwechsel und Bilder blitzen auf - da geht's um wahre Größe und göttliche Zerknirschtheit. Ein modernes Märchen, das vor allem von seinen exzellenten Schauspielern lebt!"
Financial Times Deutschland
"Regisseur Philippe Muyl sagt: "Ein Schmetterling ist ein einmal gefalteter Liebesbrief." Und er hat ihn mit seinen beiden sich ständig gegenseitig an die Wand spielenden Darstellern sowie wunderbar leisen und aufrichtigen Szenen in diesem intelligenten Meisterwerk geschrieben: an die Welt, das Leben, den Wert der kleinen Dinge, die Menschlichkeit, aber auch die ihr innewohnenden Leiden und Ängste."
Player Leipzig, Frank Blessin
"Darum geht es in diesem kostbaren kleinen Film, der in Frankreich ein Millionenpublikum beglückte: das Leben. Wann es lang ist und wann kurz, was es gross macht und was klein. Und wie es sich wandelt. Davon erzählt Philippe Muyl auf so erfrischend unsentimentale Weise, dass einem das Herz aufgeht!"
Badische Zeitung, Gabriele Schoder
"Zarte Freundschaftsbande!"
Focus