Über uns · Kontakt · Datenschutz · Impressum · AGB
DVD-Shop
Unsere Filme auf DVD und Blu-ray hier bestellen

Übersicht · Inhalt · Trailer · Interviews · Biografien
Plakat · Background · Besetzung ·  PRESSE-DOWNLOADS
Aktuelle Filme
 » DVD kaufen
Mit Siebzehn
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
Tangerine L.A.
 » DVD kaufen
Hallohallo!
 » DVD kaufen
National Gallery
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Violette
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Rosie
 » DVD kaufen
Ich und Du
 » DVD kaufen
Prince Avalanche
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Take This Waltz
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Der Aufsteiger
 » DVD kaufen
Chico & Rita
 » DVD kaufen
West is West
 » DVD kaufen
Submarine
 » DVD kaufen
Angèle und Tony
 » DVD kaufen
Herzensbrecher
 » DVD kaufen
Benda Bilili
 » DVD kaufen
J´ai Tué Ma Mère
 » DVD kaufen
La Danse
 » DVD kaufen
Still Walking
 » DVD kaufen
Fish Tank
 » DVD kaufen
London Nights
 » DVD kaufen
Space Tourists
 » DVD kaufen
Jungs bleiben Jungs
 » DVD kaufen
Troubled Water
 » DVD kaufen
La Première Étoile
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen

Repertoire
 » DVD kaufen
Kleine Tricks
 » DVD kaufen
Eldorado
 » DVD kaufen
Stilles Chaos
 » DVD kaufen
Die Kunst des negativen Denkens
Nicht dran denken - Non pensarci
 » DVD kaufen
XXY
 » DVD kaufen
Zum Abschied Mozart
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
Maria Bethânia
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen

Film-Archiv
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen

ROSIE
Rosie
In Altstätten, der St. Gallischen Kleinstadt im Rheintal nahe der Grenze zu Österreich, hat die titelgebende Seniorin Rosie ihren Witwen-Alltag nicht schlecht im Griff. Die eigene Gesundheit scheint ihr eher ein abstrakter Begriff, dem sie mit redlicher Routine, Alkohol- und Nikotingenuss begegnet. Ihre erwachsenen Kinder leben absorbiert in ihren jeweiligen Universen – die Tochter Sophie in unmittelbarer geografischer Nähe, der Sohn Lorenz im fernen Berlin – und kümmern sich mässig um ihre alte Mutter.
Rosie
Als Rosie nach einem leichten Schlaganfall im Spital landet, ändert sich die familiäre Beziehungskonstellation augenblicklich. Von nah und fern eilen ihre beiden Kinder herbei und schmieden besorgt Pläne für die Zukunft ihrer Mutter. Doch die lebensfrohe Rosie rappelt sich schnell wieder auf, und kehrt in ihr gewohntes Leben zurück, wo sie sich standhaft gegen Fremdbestimmung und Altersbetreuung wehrt. Lorenz, dessen Schriftsteller-Karriere seit längerem stagniert, reist nun öfters von Berlin nach Altstätten, um sich um seine Mutter zu kümmern. Derweil nörgelt sich Sophie, die sich seit ihrer Kindheit vernachlässigt fühlt, einmal mehr ins Abseits.
Rosie
Rosie
Im rasch heraufbeschworenen Familienknatsch stehen unvermittelt alle drei vor ihren eigenen emotionalen Abgründen: Sophie muss sich ihren Verlustängsten und den massiven Anschuldigungen ihrer Mutter stellen. Rosie wird heimgesucht von den Erinnerungen an ihre unglückliche Ehe und den daraus resultierenden Seitensprüngen. Der bindungsscheue Lorenz kann seine Augen nicht mehr länger vor seiner Lebens- und Schaffenskrise verschliessen, degradiert eine sich anbahnende Liebesbeziehung einstweilig zur Affäre und kommt langsam dem Geheimnis seines verstorbenen Vaters auf die Spur.
Rosie
Wie sich die Schleier der Vergangenheit nach und nach lüften, finden Rosie, Lorenz und Sophie ein Stück weit zu sich selber und als Familie zueinander. Am Ende wird Rosie ihren Schalk, ihre Lebensfreude, aber auch ihre Affinität für den Alkohol ins Altersheim retten.
Rosie
Rosie
Rosie
Mit wohltuender Leichtigkeit aber ohne vor großen Gesten zurückzuschrecken erzählt Marcel Gisler eine bewegende Familiengeschichte, in welcher die Beziehungen zwischen der Mutter Rosie und ihren Kindern im Exposé von grundlegenden Gegensatzpaaren weit über sich hinausweisen: Daheimgebliebene und verlorener Sohn, einfache Verhältnisse und weltstädtisches Bohèmeleben, bedingungslose Paarbeziehung und Beziehungsflucht, Zukunftsängste und Hader mit der Vergangenheit. Dabei kann sich Gisler auf ein wunderbares Cast stützen. Zu Recht wurde ROSIE an den Solothurner Filmtagen von Publikum und Kritik gleichermaßen gefeiert und danach in allen relevanten Kategorien – Bester Spielfilm, Bestes Drehbuch, Beste Haupt- und Nebendarsteller – für den Schweizer Filmpreis nominiert.