Über uns · Kontakt · Datenschutz · Impressum · AGB
DVD-Shop
Unsere Filme auf DVD und Blu-ray hier bestellen

Übersicht · Inhalt · Trailer · Interviews · Biografien
Plakat · Background · Besetzung ·  PRESSE-DOWNLOADS
Aktuelle Filme
 » DVD kaufen
Mit Siebzehn
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
Tangerine L.A.
 » DVD kaufen
Hallohallo!
 » DVD kaufen
National Gallery
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Violette
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Rosie
 » DVD kaufen
Ich und Du
 » DVD kaufen
Prince Avalanche
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Take This Waltz
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen
Der Aufsteiger
 » DVD kaufen
Chico & Rita
 » DVD kaufen
West is West
 » DVD kaufen
Submarine
 » DVD kaufen
Angèle und Tony
 » DVD kaufen
Herzensbrecher
 » DVD kaufen
Benda Bilili
 » DVD kaufen
J´ai Tué Ma Mère
 » DVD kaufen
La Danse
 » DVD kaufen
Still Walking
 » DVD kaufen
Fish Tank
 » DVD kaufen
London Nights
 » DVD kaufen
Space Tourists
 » DVD kaufen
Jungs bleiben Jungs
 » DVD kaufen
Troubled Water
 » DVD kaufen
La Première Étoile
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » Blu-ray kaufen

Repertoire
 » DVD kaufen
Kleine Tricks
 » DVD kaufen
Eldorado
 » DVD kaufen
Stilles Chaos
 » DVD kaufen
Die Kunst des negativen Denkens
Nicht dran denken - Non pensarci
 » DVD kaufen
XXY
 » DVD kaufen
Zum Abschied Mozart
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
Maria Bethânia
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen

Film-Archiv
 » DVD kaufen
 » DVD kaufen

Regisseur Yousry Nasrallah
Yousry Nasrallah wurde 1952 in Kairo geboren. Er besuchte die deutsche Schule in Kairo und studierte danach Wirtschaftswissenschaft und Politologie an der Universität Kairo. 1973 trat er ins Filminstitut Kairo ein.
1987 ging er in den Libanon und wurde Journalist für die Tageszeitung As-Safir. Ab 1980 wandte er sich endgültig dem Film zu, zunächst als Regieassistent bei La Mémoire von Youssef Chahine und dann als Produktionsassistent bei Volker Schlöndorffs Die Fälschung, der in Beirut gedreht wurde (1981).
1985 war er Ko-Autor des Drehbuchs und stellvertretender Regisseur bei Adieu Bonaparte von Youssef Chahine, und 1987 schrieb und drehte er seinen ersten eigenen Film, VOLS D'ÉTÉ, der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, darunter dem Prix de la Critique Arabe in Cannes, dem Preis des Festivals von Alexandria, dem Preis für das beste Werk, das beste Drehbuch und dem Preis Don Quixote am Festival von Valencia, dem Preis des Festivals von Belfort, dem Preis der ägyptischen Kritik usw.
1988-1990 war er Ko-Autor des Drehbuchs und Ko-Regisseur von Alexandrie encore et toujours von Youssef Chahine. Darauf schrieb er das Drehbuch zum Film MERCEDES, den er 1993 für ARTE realisierte und der ihm hervorragende Kritiken eintrug. Daneben arbeitete er weiter mit Youssef Chahine zusammen und wirkte als Ko-Regisseur von Le Caire… vu par Youssef Chahine (1991).
1994 drehte er für die Sendung von Canal Plus "Une journée particulière du cinéma" Le Figurant und Une journée avec Youssef Chahine und 1995 einen Dokumentarfilm mit dem Titel A propos des Garçons, des Filles et du Voile, der unter anderen den Preis der Kritik am internationalen Dokumentarfilmfestival von Ismailia erhielt.
EL MEDINA wurde anlässlich der Uraufführung im Wettbewerb des Internationalen Filmfestivals von Locarno mit dem Spezialpreis der Jury und dem europäischen C.I.C.A.E. Preis (Arthouse-Preis) ausgezeichnet. Seither ist der Film an weiteren Festivals mit Preisen ausgezeichnet worden.

Filmografie:
  • 1988 Sarikat Sayfeya (Vols d'átá)
  • 1993 Marcides (Mercedes)
  • 1994 Une journáe avec Youssef Chahine (Kurzfilm), Le figurant (Kurzfilm)
  • 1995 Sobyan oue Banat (A propos des garçons, des filles et du voile)
  • 1999 El Medina (La ville)

Bassem Samra (Ali)
Bassem Samra wurde 1971 geboren und studierte an einem Technikum. Danach arbeitete er als Lehrer in einer Schule für Schweisser. 1991 gab ihm Youssef Chahine eine kleine Rolle in "La Caire... raconté par Chahine", und 1993 spielte er in "Mercedes" von Yousry Nasrallah. Dieser drehte 1995 den Dokumentarfilm "A propos des garçons, des filles et du voile" über Bassem, seine Familie und seine Freunde.

Mohamad Nagaty
Dieser junge ägyptische Schauspieler ist gegenwärtig in Paris zu sehen. Er spielt die Hauptrolle im Film "La sueur des palmiers" des Ägypters R. El-Kashef.

Amr Saad
Amr Saad spielt die Rolle von Oussama und wirkte im letzten Film von Youssef Chahine, "L'autre", mit. Bassem Samra, Mohamed Nagaty und Amr Saad gehören alle drei zur neuen Generation der ägyptischen Schauspieler.

Roschdy Zem
André Téchiné hat diesem brillantem Schauspieler 1991 als erster in "J'embrasse pas" eine Rolle gegeben. Darauf folgten Filme wie "Ma saison préférée" im Jahre 1992, "N'oublie pas que tu vas mourir" von Xavier Beauvois (Prix du jury am Festival von Cannes 1995). 1995 und 1996 spielte er in knapp zehn Filmen, darunter "En avoir ou pas" von Laetitia Masson, "Fred" von Pierre Jolivet, "La divine poursuite" von Michel Deville.
Er spielt zunehmend wichtigere Rollen, so insbesondere in Patrice Chéreaus Film "Ceux qui m'aiment prendront le train", der am Festival von Cannes 1998 selektioniert wurde. 1997 arbeitete er erneut mit André Téchiné zusammen in "Alice und Martin". Gegenwärtig kann man ihn zusammen mit Vincent Lindon, François Berléand und Zabou Breitman in "Ma petite entreprise" von Pierre Jolivet sehen. Im Fernsehen trat er unter anderem in der Serie "Cordier, juge et flic" von Alain Bonnot (1993) auf, sowie in "Mes 17 ans" von Philippe Faucon (1996) und "L'honneur de ma famille", einem von ARTE ko-produzierten Fernsehfilm (1996).